9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Mehr Zivilcourage im Internet

Gegen Hass Mehr Zivilcourage im Internet

Die Hetze im Netz nimmt zu. Doch es gibt auch eine Gegenbewegung. Opfer- und Datenschützer im Norden loben Engagement von Usern gegen rechte Hetzer in sozialen Netzwerken.

Voriger Artikel
„CDU hat Problem bei Wahl ihres Spitzenkandidaten"
Nächster Artikel
Sommerferien enden: In Hamburg beginnt wieder die Schule

Das Internet wehrt sich: Viele Nutzer sozialer Medien bekennen selbst Farbe, zeigen aber auch zunehmend rechte Hetzparolen anderer User bei der Polizei an.

Quelle: Ulf Dahl

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Hetze gegen Flüchtlinge im Internet
Foto: Viele nehmen den unverblümten Hass auf sozialen Netzwerken wie Facebook nicht mehr hin.

Die Beamten schlagen Alarm. Fremdenfeindliche Parolen bei Facebook nehmen immer mehr zu: Auch die Zahl der Fälle beim Staatsschutz in Kiel sind in der vergangenen Woche extrem gestiegen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3