8 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Australischer Minister besucht TKMS

Geplanter U-Boot-Kauf Australischer Minister besucht TKMS

Es geht um einen Rüstungsauftrag im Wert von 50 Milliarden australische Dollar: Australiens Verteidigungsminister Kevin Andrews will die für ihre U-Boote bekannte Werft TKMS in Kiel besuchen, die sich um den Auftrag gegen internationale Konkurrenz bemüht.

Voriger Artikel
Finanzministerin fordert zügige Bundeshilfe bei Flüchtlingen
Nächster Artikel
Ministerium klagt gegen Blindenverein

Die Computergrafik zeigt das Modell eines U-Boots der Klasse 216.

Quelle: ThyssenKrupp Marine Systems/dpa

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
U-Boot für Israel
Foto: Das U-Boot "Rahav" wurde auf der Ostsee erprobt.

Der Bundessicherheitsrat hat dem Wirtschaftsministerium und der Kieler Werft ThyssenKrupp Marine Systems grünes Licht zur Auslieferung eines weiteren U-Bootes nach Israel gegeben. Die Exportgenehmigung an Israel war nur eine von vielen Entscheidungen des geheim tagenden Gremiums in Berlin.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr