11 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Neue Formulierung vorgeschlagen

Gottesformel-Skeptiker Neue Formulierung vorgeschlagen

Ist das der Durchbruch? Fünf Landtagsabgeordnete von der FDP, zwei von den Grünen und zwei vom SSW haben zum Gottesbezug in der Landesverfassung einen neuen Vorschlag eingebracht. Damit rückt eine gemeinsame Lösung zumindest rechnerisch in greifbare Nähe.

Voriger Artikel
Erste Flüchtlinge beziehen umstrittene Lübecker Unterkunft
Nächster Artikel
Verträge für Bau des Fehmarnbelttunnels unterzeichnet

Fünf Landtagsabgeordnete von der FDP, zwei von den Grünen und zwei vom SSW haben zum Gottesbezug in der Landesverfassung einen neuen Vorschlag eingebracht.

Quelle: Rainer Pregla (Archiv)
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Christian Hiersemenzel
Landeshaus-Korrespondent

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Verfassung des Landes
Foto: Hat der Gottesbezug so eine Chance auf einen Eintrag in der Verfassung? 29 Abgeordnete haben einen Kompromissvorschlag vorgelegt.

Abgeordnete aller Fraktionen haben einen neuen Kompromissvorschlag für einen Gottesbezug in der Präambel der Landesverfassung vorgelegt. Damit habe sich die Chance für eine Zweidrittel-Mehrheit im Parlament erhöht, sagte SPD-Fraktionschef Ralf Stegner am Donnerstag.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3