7 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Grüne stimmen Kieler Koalitionsvertrag zu

Parteien Grüne stimmen Kieler Koalitionsvertrag zu

Nach dem klaren Bekenntnis von SPD und SSW haben am Sonnabend auch die Grünen im Norden den Kieler Koalitionsvertrag klar abgesegnet. Beim Landesparteitag in Neumünster votierten mehr als hundert Delegierte - bei einer Einhaltung ohne Gegenstimmen - für die Vereinbarungen.

Voriger Artikel
Kassen: Keine Beitragsrückzahlungen zu erwarten
Nächster Artikel
Französische Soldaten in Afghanistan getötet

Stegner (l,), Spoorendonk (M.) und von Kalben (r.).

Quelle: Carsten Rehder

Kiel. Damit machte auch die grüne Parteibasis in Schleswig-Holstein rund einen Monat nach der Landtagswahl vom 6. Mai den Weg für eine gemeinsame Landesregierung mit den Sozialdemokraten und der Partei der dänischen Minderheit frei. "Dieses Ergebnis, das wir jetzt haben, ist super", sagte die bisherige Landeschefin, Eka von Kalben, zum Koalitionsvertrag und fasste damit die Zufriedenheit der Basis zusammen.

Am 12. Juni will das Küsten-Bündnis SPD-Spitzenmann, Torsten Albig (49), zum neuen Ministerpräsidenten wählen. Der grüne Spitzenmann, Robert Habeck, soll Minister für Energiewende, Umwelt, Landwirtschaft und ländliche Räume werden. Monika Heinold ist designierte Finanzministerin. Beim Landesparteitag wollten die Grünen außerdem über eine neue Landeschefin entscheiden. Von Kalben tritt aufgrund der bei den Grünen geltenden Trennung von Amt und Mandat zurück, weil sie als Abgeordnete in den Landtag einzog.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Regierungsbildung in Schleswig-Holstein
Der Koalitionsvertrag wurde am Montag unterschrieben.

Die Kieler Küsten-Koalition ist amtlich besiegelt. Die Spitzen von SPD, Grünen und SSW unterschrieben den Bündnisvertrag. Nun muss noch die Albig-Wahl zum Regierungschef klappen. Steht die Einstimmen- Mehrheit? Albig ist sich sicher. Aber Erinnerungen an 2005 sind da.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3