16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Habeck will Ökologisierung der konventionellen Landwirtschaft

Landtag Habeck will Ökologisierung der konventionellen Landwirtschaft

Schleswig-Holsteins Landwirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) setzt auf eine zunehmende Ökologisierung der konventionellen Landwirtschaft. In einer Regierungserklärung betonte Habeck am Freitag im Kieler Landtag, dass 620 Millionen Euro Fördermittel von EU, Bund und Ländern in der neuen Förderperiode bis 2020 speziell für den Ökolandbau, für Vertragsnaturschutz oder besonders tiergerechte Ställe eingesetzt werden sollen.

Voriger Artikel
SSW-Vorsitzender Meyer sieht Harms als neue "Frontfigur"
Nächster Artikel
Für Rückführung von Atommüll auch Brokdorf in der Diskussion

Landwirtschaftsminister Robert Habeck.

Quelle: Carsten Rehder/Archiv

Kiel. Es gehe um einen Systemwechsel weg vom Prinzip "Geld für Hektar" hin zum Prinzip "Geld für gesellschaftliche Leistungen". Der CDU-Abgeordnete Heiner Rickers hielt Habeck vor, allein eine Minderheitenpolitik speziell für Öko-Landwirtschaft zu machen und nichts für die Mehrheit der Bauern zu tun.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3