15 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Hamburg bekommt "Grüne Achse" im Osten

Umwelt Hamburg bekommt "Grüne Achse" im Osten

Hamburg will bis Ende 2019 im Osten der Stadt eine neue grüne Achse aus Parks und Wegen schaffen. Das Gebiet solle von der Innenstadt bis nach Öjendorf reichen, teilte Umweltsenator Jens Kerstan (Grüne) am Montag mit.

Voriger Artikel
Angebliche Vergewaltigung: Russlanddeutsche demonstrieren
Nächster Artikel
Friesenhof: Fragwürdige Methoden

Kerstan: Hamburg bekommt «Grüne Achse» im Osten.

Quelle: Malte Christians/Archiv

Hamburg. Die Gesamtkosten betragen knapp fünf Millionen Euro. Davon übernimmt der Bund 3,3 Millionen Euro, die aus dem Bundesprogramm "Nationale Projekte des Städtebaus" stammen.

"Allein im Osten der Stadt sollen in den nächsten Jahren 20 000 neue Wohnungen hinzukommen", sagte Kerstan. "Um die Lebensqualität trotz Verdichtung zu erhalten, brauchen wir eine intelligente Stadtentwicklung und Grünplanung. Die Landschaftsachse Horner Geest ist ein wichtiger Baustein, um diese Entwicklung zu einem Erfolg zu machen." Die Bürger sollen in die Planung einbezogen werden.

Die Umweltschutzorganisation BUND begrüßte das Projekt. Auf Kritik stieß allerdings die Planung, am östlichen Ende der Landschaftsachse am Öjendorfer See "massiven Wohnungsbau" zu betreiben. Dort werde derzeit auf zwei Flächen eine Bebauung im Landschaftsschutzgebiet vorbereitet. Diese Projekte lehne der BUND grundsätzlich ab.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3