1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Hamburg soll sauberer werden: Finanzierung über neue Gebühr

Kommunen Hamburg soll sauberer werden: Finanzierung über neue Gebühr

Hamburgs Straßen, Plätze und Grünanlagen sollen deutlich sauberer werden. Sie "sollen gepflegt und frei von Müll sein. Wir wollen konkret ran an die Schmuddel-Ecken, die es in Hamburg immer noch gibt", sagte Umweltsenator Jens Kerstan (Grüne) der Deutschen Presse-Agentur.

Voriger Artikel
„Ich hatte nicht die geringste Chance“
Nächster Artikel
Minister will Energiewende auch in Indien unterstützen

Mann säubert einen Strandbereich in Hamburg.

Quelle: Bodo Marks/Archiv

Hamburg. Er kündigte an, die Reinigung von Straßen und Grünanlagen besonders in belasteten Gegenden deutlich zu intensivieren. Die Kosten dafür sollen von Januar 2018 an analog zu anderen Großstädten über eine neue Straßenreinigungsgebühr aufgebracht werden, deren Höhe noch ermittelt werde. "Unser Konzept habe ich gerade im Senatskollegium vorgestellt und es ist im Grundsatz auf Zustimmung gestoßen, so dass wir nun die Umsetzung vorbereiten."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3