18 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Hamburger Kleiderkammer für Flüchtlinge zieht um

Flüchtlinge Hamburger Kleiderkammer für Flüchtlinge zieht um

Die große Kleiderkammer für Flüchtlinge auf dem Hamburger Messegelände zieht um. Die knapp 8000 Quadratmeter große Messehalle B7 müsse vom 12. Oktober an für die Ende des Monats beginnende "Hanseboot" hergerichtet werden, teilte die Messegesellschaft am Dienstag mit.

Voriger Artikel
Hamburg stellt Schutzzelte für Flüchtlingsfrauen auf
Nächster Artikel
Flüchtlinge: Arbeitsagentur berichtet über Chancen für Unternehmer

Kleiderkammer für Flüchtlinge.

Quelle: Tobias Hase/Archiv

Hamburg. Die Kleiderkammer könne vorläufig in die noch etwas größere Halle A3 umziehen. Dort könne die Initiative von Freiwilligen bis Mitte November bleiben und anschließend in die Halle B7 zurückkehren, hieß es. Bis vor Weihnachten stehe die Halle für die groß angelegte Sammlung von Bekleidung und Hygieneartikeln zur Verfügung.

Anfang August waren in der benachbarten Messehalle B6 Flüchtlinge einquartiert worden. Zeitweilig waren dort rund 1000 Menschen untergebracht. Ende September wurden sie auf andere Unterkünfte verteilt, vor allem in Bergedorf. Auch diese Halle wird für die Messe "Hanseboot" gebraucht.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3