13 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Hamburger Polizei wirbt um Migranten

Flüchtlinge Hamburger Polizei wirbt um Migranten

Die Hamburger Polizei will vermehrt Bewerber mit Migrationshintergrund einstellen. Im vergangenen Jahr machten sie 15 Prozent der 250 Neueinstellungen aus, wie Marina Berger von der Einstellungsstelle sagte.

Hamburg. Zielmarke seien 20 Prozent, aber es gebe keine Begrenzung. Bereits mehr als zehn Prozent aller Mitarbeiter der Hamburger Polizei haben einen Migrationshintergrund. Die Behörde braucht Beamte mit unterschiedlichen sprachlichen und kulturellen Kompetenzen und wirbt gezielt um Migranten in Stadtteilschulen. Die meisten Bewerber mit Migrationshintergrund sind nach Angaben von Berger bislang Polen, gefolgt von Russen und anderen Osteuropäern. Künftig könnten auch junge Iraker oder Algerier hinzukommen, die als unbegleitete Flüchtlinge nach Deutschland gekommen sind. Das NDR-Fernsehen zeigt in einer Reportage, was ihre Motive sind.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3