11 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Hamburger Unipräsident kritisiert Bologna-Reform

Hochschulen Hamburger Unipräsident kritisiert Bologna-Reform

Zehn Jahre nach der flächendeckenden Einführung von Bachelor- und Master-Abschlüssen an den deutschen Hochschulen hat Hamburgs Universitätspräsident Dieter Lenzen massive Kritik geübt.

Voriger Artikel
Albig: Kein Zurück zur D-Mark
Nächster Artikel
Syrische Armee beginnt mehrtägige Manöver

Lenzen: Es mangelt an der Umsetzung der Reform.

Quelle: Daniel Bockwoldt/Archiv

München/Hamburg. "Die Bologna-Reform ist zu einem erheblichen Teil als misslungen zu betrachten. Die Ziele waren richtig, es mangelt an der Umsetzung", sagte er dem Nachrichtenmagazin "Focus". Die Universitäten mutierten zu einer Art Berufsschule nach britischem Vorbild, bemängelte er. "Dort kann man an einigen Hochschulen einen BA in Surf Management machen - das qualifiziert die Absolventen, einen Laden für Surfzubehör zu eröffnen oder eine Surfschule zu leiten."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3