18 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Hamburgs Landesrabbiner Bistritzky ist jetzt Deutscher

Religion Hamburgs Landesrabbiner Bistritzky ist jetzt Deutscher

Hamburgs Landesrabbiner Shlomo Bistritzky hat die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen. Er und seine Familie seien im März eingebürgert worden, sagte Bürgermeister Olaf Scholz laut Mitteilung am Freitag auf der 28. Einbürgerungsfeier im Großen Festsaal des Rathauses.

Voriger Artikel
Arbeitsmärkte Schleswig-Holsteins und Dänemarks rücken zusammen
Nächster Artikel
Erstaufnahme-Einrichtung für 600 Flüchtlinge in Flensburg vereinbart

Landesrabbiner Shlomo Bistritzky.

Quelle: Christian Charisius/Archiv

Hamburg. Für Hamburg sei das eine besondere Ehre.

Mit Blick auf das Ende des Zweiten Weltkriegs vor 70 Jahren betonte Scholz: "Juden, die das millionenfache Morden überlebt hatten, wollten Deutschland meist den Rücken kehren und nie mehr in unser Land zurückkommen." Shlomo Bistritzkys Großvater Loeb Bistritzky war Sohn eines Hamburger Kaufmanns. Er musste als Elfjähriger mit seinen Eltern und Geschwistern vor den Nationalsozialisten fliehen.

Shlomo Bistritzky wurde in Jerusalem geboren, lebt seit 2003 mit seiner Frau und seinen Kindern in der Hansestadt. Das Amt des Landesrabbiners übernahm der 37-Jährige 2012, nachdem die jüdische Gemeinde sich für ihn als damaligen Leiter der konservativen jüdischen Gemeinschaft Chabad entschieden hatte.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3