9 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Hansebüro als „ausländischer Agent“ eingestuft

Kaliningrad Hansebüro als „ausländischer Agent“ eingestuft

Justizministerin Anke Spoorendonk hat die Aufnahme des Hansebüros in Kaliningrad auf die Liste der „ausländischen Agenten“ durch Russland kritisiert. Nach Ansicht des russischen Justizministeriums hat das Büro gegen das russische Gesetz über nicht kommerzielle Organisationen verstoßen.

Voriger Artikel
Tausende Gesundheitskarten für Asylbewerber ausgegeben
Nächster Artikel
Erdöl-Suche in Angeln wird Chefsache

Anke Spoorendonk verurteilt die russische Entscheidung bezüglich des Hansebüros.

Quelle: Thomas Eisenkrätzer
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3