21 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Heiße Phase des Olympia-Referendums beginnt mit Wahl-Appell

Sportpolitik Heiße Phase des Olympia-Referendums beginnt mit Wahl-Appell

Die heiße Phase des Olympia-Referendums in Hamburg hat mit einem Wahl-Appell begonnen. Die rund 1,3 Millionen wahlberechtigten Bürger hätten für die Bewerbung Deutschlands mit der Hansestadt um Olympische Spiele 2024 "das entscheidende letzte Wort", sagte Landeswahlleiter Willi Beiß am Freitag.

Voriger Artikel
Sozialsenatorin: Gewalttäter in Flüchtlingsheimen bestrafen
Nächster Artikel
Naturschutzbund: Keine Empfehlung für Olympia-Referendum

Landeswahlleiter Beiß gibt den Startschuss für das Abstimmungsverfahren.

Quelle: A. Heimken/Archiv

Hamburg. "Diese wichtige Entscheidung sollte auf möglichst vielen Schultern ruhen", sagte Beiß und appellierte an die Bürger, sich am Volksentscheid zu beteiligen. Das Referendum läuft bis zum 29. November.

Der Landeswahlleiter setzte mit dem Druck auf den grünen Knopf einer Sortieranlage in einem Hamburger Post-Verteilzentrum die Zustellung in Gang. Bis zum 7. November sollen alle 1,3 Millionen Wähler die weißen DIN-A4-Umschläge mit den Abstimmungsunterlagen erhalten haben.

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Hansestadt werden die Bewerbung nur weiter betreiben dürfen, wenn beim Volksentscheid mehr Ja- als Nein-Stimmen abgegeben werden und mindestens 259 883 Abstimmungsberechtigte mit Ja gestimmt haben. Senat und Bürgerschaft müssen sich an das Ergebnis halten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3