12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Helios-Klinik verteidigt Arbeitsbedingungen

Gesundheit Helios-Klinik verteidigt Arbeitsbedingungen

Der Geschäftsführer der Schleswiger Helios-Klinik hat sich gegen den Vorwurf gewehrt, dass dem Krankenhaus die Ärzte davonlaufen. "Es gab Kündigungen, aber die Ärzte sind alle aus unterschiedlichen Gründen gegangen", sagte John Friedrich Näthke am Donnerstag im Sozialausschuss des Kieler Landtags.

Voriger Artikel
Polizei baut keine Unterkünfte mehr auf
Nächster Artikel
Polizei nicht mehr für Flüchtlingsunterbringung zuständig

Haupteingang und Gebäude der Helios-Klinik in Schleswig.

Quelle: Markus Scholz/Archiv

Kiel. Dort wurde über die Arbeitsbedingungen in der Klinik diskutiert.

Der Geschäftsführer sagte, manche Mediziner hätten die Klinik verlassen, um woanders Oberarzt zu werden. Offene Ärztestellen seien wieder nachbesetzt worden. Gleichzeitig räumte Näthke ein: "Wir haben etwas weniger Mitarbeiter als unsere Mitbewerber." Durch höhere Investitionen in Technik und Arbeitsabläufe sei die medizinische Qualität aber hoch. 

Der Landesgeschäftsführer des Marburger Bundes, Daniel Arp, blieb nach der Sitzung bei seiner grundsätzlichen Kritik: "Seit dem Amtsantritt von Herrn Näthke vor einem dreiviertel Jahr beraten wir in Schleswig Ärzte wegen der Arbeitsbedingungen." Es könne nicht sein, dass etwa junge Ärzte angesichts zahlreicher Aufgaben angstbelastet arbeiten gingen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3