23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Helmut Schmidt auf Weg der Besserung

Leute Helmut Schmidt auf Weg der Besserung

Seit der Entfernung eines Blutgerinnsels aus dem rechten Bein hat Helmut Schmidt nach Angaben seines behandelnden Arztes in der Hamburger Asklepios-Klinik nicht mehr geraucht.

Voriger Artikel
Rund 160 Flüchtlinge nehmen Nachtfähren nach Schweden
Nächster Artikel
Soldaten trainieren Großmanöver auf der Ostsee

Helmut Schmidt ohne Zigaretten auf dem Weg der Besserung.

Quelle: Christian Charisius/Archiv

Hamburg. Der 96-Jährige habe aber ein Nikotinpflaster bekommen, bestätigte der Herzspezialist Karl-Heinz Kuck am Freitag der Deutschen Presse-Agentur entsprechende Medienberichte. Der Altkanzler war am Montag von der Intensiv- auf eine Normalstation verlegt worden. Bei früheren Krankenhausaufenthalten soll er dort nach Angaben aus Klinikkreisen immer geraucht haben, ungeachtet des Verbots.

Der SPD-Politiker war am Mittwoch vergangener Woche erfolgreich operiert worden. Er sei langsam aber stetig auf dem Weg der Besserung, hieß es am Freitag. Nach dem Kathetereingriff ohne Vollnarkose hatten sich die behandelnden Ärzte sehr optimistisch über den Zustand ihres Patienten geäußert. Sie hatten eine baldige Entlassung aus der Klinik für möglich gehalten. Nach der Öffnung des Gefäßes im Oberschenkel erhält der Altkanzler weiter blutverdünnende Medikamente.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Deutsche Presse-Agentur dpa

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3