3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Hohe Oxidschichten an Brennstäbe im AKW Brokdorf

Atomkraft Hohe Oxidschichten an Brennstäbe im AKW Brokdorf

An einzelnen Brennstäben im derzeit wegen der Jahresrevision abgeschalteten AKW Brokdorf sind bei der Routineüberprüfung auffällig dicke Oxidschichten festgestellt worden.

Voriger Artikel
Schulz: "Starkes Europa ist bester Schutz für Deutschland"
Nächster Artikel
SPD-Fraktionen fordern Kindergrundsicherung in Deutschland

Das Kernkraftwerk Brokdorf an der Elbe bei Brokdorf.

Quelle: Christian Charisius/Archiv

Kiel. Grenzwerte seien an einigen Stellen deutlich überschritten worden, teilte das Energiewendeministerium am Montag in Kiel mit. "Dieser Befund ist ernst zu nehmen", sagte Minister Robert Habeck (Grüne). Es sei zwar üblich, dass Brennstäbe außen oxidierten, aber ein solch starkes Anwachsen sei in Deutschland noch nicht bekannt. Er kündigte an, dass das Kernkraftwerk erst wieder angefahren werde, wenn die Ursache geklärt und ausgeschlossen ist, dass sich das Problem bei anderen Brennstäben wiederholt. Für die Bevölkerung oder Mitarbeiter bestand den Angaben zufolge zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3