23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Hunderte protestieren in Kiel gegen Freihandelsabkommen

Demonstrationen Hunderte protestieren in Kiel gegen Freihandelsabkommen

Gegen das Freihandelsabkommen TTIP sind an einem internationalen Aktionstag in Kiel Hunderte Menschen auf die Straße gegangen. Veranstalter und Polizei sprachen übereinstimmend von rund 600 Teilnehmern.

Voriger Artikel
Bundesweite "Woche für das Leben" in Hamburg eröffnet
Nächster Artikel
Initiative kritisiert Flüchtlingsdrama: Kutter fährt ins Mittelmeer

Europaweite Proteste: Demonstranten in Wien.

Quelle: Georg Hochmuth

Kiel. Diese zogen am Samstag friedlich vom Bahnhofsplatz durch die Stadt zum Europaplatz. Deutschlandweit trugen Tausende ihren Protest auf die Straße. Dem globalisierungskritischen Netzwerk Attac zufolge waren rund 700 Aktionen in etwa 45 Ländern geplant, davon alleine 200 in Deutschland.

Hintergrund ist die mittlerweile neunte Verhandlungsrunde zum TTIP-Abkommen zwischen USA und EU, die an diesem  Montag in New York beginnt. Die Vereinbarung soll Hemmnisse im transatlantischen Handel abbauen und grenzüberschreitende Investitionen ankurbeln. Wirtschaftsverbände wie der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) sehen darin Chancen für Wachstum und Beschäftigung. Kritiker befürchten, dass europäische Standards etwa im Verbraucher- und Umweltschutz oder im sozialen Bereich gesenkt werden.

Mit Flashmobs, Straßentheater und der Demonstration wollten die Veranstalter in Kiel ein Zeichen setzen. In Redebeiträgen von Attac, dem BUND und der Gewerkschaft Verdi sei über die Gefahren durch die Abkommen aufgeklärt und die Politik zum Handeln aufgefordert worden, hieß es in einer Mitteilung.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3