12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Initiativen treiben Bürgerbegehren zu Flüchtlingsheimen voran

Migration Initiativen treiben Bürgerbegehren zu Flüchtlingsheimen voran

Die Initiativen gegen große Flüchtlingsunterkünfte treiben die eingereichten Bürgerbegehren in allen sieben Bezirken voran. Die Unterschriftensammlung gehe weiter, teilte der Dachverband der "Initiativen für erfolgreiche Integration Hamburg" am Freitag mit.

  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Transitflüchtlinge in Kiel
Foto: Sherwan Beshir aus Syrien (links) und Sven Grube von der Berufsfeuerwehr warteten oft vergeblich in der Jugendherberge auf Transitflüchtlinge. Künftig stehen sie nur auf Zuruf bereit.

Monatelang wurde Transitflüchtlingen in Kiel eine kostenlose Notunterkunft angeboten. Damit ist jetzt Schluss. Weil durch die Schließung der Balkanroute nur noch vereinzelt Flüchtlinge von Kiel nach Schweden weiterreisen, ist auch die letzte Notunterkunft in der Jugendherberge gestrichen worden.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3