6 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Immer mehr Bürger erstatten Anzeige

Hetze gegen Flüchtlinge im Internet Immer mehr Bürger erstatten Anzeige

Die Beamten schlagen Alarm. Fremdenfeindliche Parolen bei Facebook nehmen immer mehr zu: Auch die Zahl der Fälle beim Staatsschutz in Kiel sind in der vergangenen Woche extrem gestiegen.

Voriger Artikel
Sommerferien enden: In Hamburg beginnt wieder die Schule
Nächster Artikel
Wieder mehr Schüler an Grundschulen im Norden

Viele nehmen den unverblümten Hass auf sozialen Netzwerken wie Facebook nicht mehr hin.

Quelle: AFP/Karen Bleier

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Gegen Hass
Foto: Das Internet wehrt sich: Viele Nutzer sozialer Medien bekennen selbst Farbe, zeigen aber auch zunehmend rechte Hetzparolen anderer User bei der Polizei an.

Die Hetze im Netz nimmt zu. Doch es gibt auch eine Gegenbewegung. Opfer- und Datenschützer im Norden loben Engagement von Usern gegen rechte Hetzer in sozialen Netzwerken.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3