9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Opposition will Heim-Affäre aufklären

Friesenhof Opposition will Heim-Affäre aufklären

Auf den Weg gebracht: CDU, FDP und Piraten haben in Kiel einen Parlamentarischen Untersuchungsausschuss zur „Friesenhof“-Affäre beschlossen. Ziel ist es, strukturelle Schwächen der Heimaufsicht im Norden und Kommunikationspannen der Behörden aufzuarbeiten.

Voriger Artikel
Robert Habeck kritisiert EU-Milchpolitik
Nächster Artikel
Habeck: EU fördert Verramschen von Milch

Die Landtagsopposition um CDU-Fraktionschef Daniel Günther will strukturelle Schwächen in den Heimen Schleswig-Holsteins aufdecken.

Quelle: dpa

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Ulf B. Christen
Landeshaus-Korrespondent

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Kommentar

Im Landeshaus riecht es nach Landtagswahl. Aktueller Beleg ist der von der Opposition geplante Parlamentarische Untersuchungsausschuss zur Heim-Affäre. Hauptziel des PUAs ist es, allen Beteuerungen von CDU, FDP und Piraten zum Trotz, Sand ins Getriebe der Regierung zu streuen und Sozialministerin Kristin Alheit zum Rücktritt zu zwingen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3