6 ° / 1 ° Schneeschauer

Navigation:
Flüchtlingsfrage treibt die Schleswig-Holsteiner um

KN/LN-Wahlumfrage Flüchtlingsfrage treibt die Schleswig-Holsteiner um

Die Folgen des Flüchtlingszustroms beschäftigen die Schleswig-Holsteiner. Laut einer Forsa-Umfrage von Kieler Nachrichten und Lübecker Nachrichten sorgen sich die Bürger besonders um die öffentliche Verschuldung und den Wohnungsmarkt.

Voriger Artikel
Hier sehen Schleswig-Holsteiner die Probleme
Nächster Artikel
Untersuchungsausschuss befragt frühere "Friesenhof"-Bewohnerinnen

Die Folgen des Flüchtlingszustroms beschäftigen die Schleswig-Holsteiner.

Quelle: Kay Nietfeld/dpa

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
KN/LN-Wahlumfrage
Foto: Forsa-Umfrage ein Jahr vor der Wahl: Der schleswig-holsteinische Landtag würde sich nach den Ergebnissen ganz anders zusammensetzen.

Ein Jahr vor der schleswig-holsteinischen Landtagswahl liegen die regierende SPD von Ministerpräsident Torsten Albig und die oppositionelle CDU in der Wählergunst gleichauf. Das ergab eine repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag von Kieler Nachrichten und Lübecker Nachrichten.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3