18 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Katarina Witt zuversichtlich für den Olympia-Volksentscheid

Sportpolitik Katarina Witt zuversichtlich für den Olympia-Volksentscheid

Katarina Witt fiebert mit der Hamburger Olympia-Bewerbung mit. "Ich schaue immer, wie es vorwärts geht. Das Wichtigste jetzt ist natürlich der Volksentscheid am 29. November.

Voriger Artikel
Piraten-Abgeordneter: UKSH-Finanzkonzept gescheitert
Nächster Artikel
Senat zu Streit um Olympia-Kosten: Bund kann Konzept trauen

Katarina Witt sieht den Hamburger Olympia-Volksentscheid zuversichtlich.

Quelle: Armin Weigel/Archiv

Frankfurt/Hamburg. Da drücke ich ihnen besonders die Daumen", sagte die zweimalige Eiskunstlauf-Olympiasiegerin der Deutschen Presse-Agentur am Rande der Frankfurter Buchmesse. "Aber ich habe das Gefühl, dass in Hamburg sehr viel Rückenstärkung aus der Bevölkerung da ist. Grundsätzlich sind die Umfragen ja sowieso schon sehr gut", fügte die 49-Jährige hinzu.

Hamburg habe für die Sommerspiele 2024 "wirklich ein sehr, sehr gutes Konzept". Und: "Es wäre einfach toll, wenn Hamburg die Chance hat, auch wirklich dann ins Rennen zu gehen - auch mit dem Rückenwind der Menschen und der sportbegeisterten Bevölkerung", meinte Witt weiter.

"Ich glaube schon, dass gerade auch die Region das gemeinsam stemmen könnte, wenn es denn den Zuschlag gäbe." Die Goldmedaillengewinnerin von Sarajevo 1984 und Calgary 1988 war das Gesicht der am Votum der Bürger gescheiterten Münchner Bewerbung für die Winterspiele 2018.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Deutsche Presse-Agentur dpa

Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3