25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Keine Einigung mit dem Bund über Olympiafinanzierung

Sportpolitik Keine Einigung mit dem Bund über Olympiafinanzierung

Die Finanzierung Olympischer Spiele 2024 in Hamburg ist weiter offen. Nach wie vor gebe es keine Einigung mit dem Bund über den von Berlin zu übernehmenden Anteil der prognostizierten 11,2 Milliarden Euro, sagte Sportstaatsrat Christoph Holstein am Dienstag bei der Präsentation des Mobilitätskonzepts für das größte Sportereignis der Welt.

Voriger Artikel
Facebook: Ermittlungen auch gegen Nordeuropa-Chef
Nächster Artikel
Land plant weitere Erstaufnahmeeinrichtung in Kiel

Senator Horch (parteilos, l) begrüßt Olympia-Staatsrat Christoph Holstein.

Quelle: A. Heimken

Hamburg. "Die Gespräche laufen, was man hört, laufen sie auch ganz gut." Ob noch vor dem Referendum am 29. November eine Einigung vorliegt, sei offen. Holstein betonte jedoch, dass die Aussage von Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) gelte, wonach die Stadt maximal 1,2 Milliarden Euro übernehme. "Der Bürgermeister hat auch klar gesagt, wenn wir uns auf diesen Kostenanteil für Hamburg nicht verständigen können, dann wird Hamburg sich nicht bewerben."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3