18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Kerry in Lübeck: Atomverhandlungen mit Iran auf dem Weg

G7 Kerry in Lübeck: Atomverhandlungen mit Iran auf dem Weg

Den Atomverhandlungen mit dem Iran steht nach Einschätzung von US-Außenminister John Kerry jetzt nichts mehr im Weg. "Wir sind zuversichtlich, was die Fähigkeit des Präsidenten, eine Vereinbarung auszuhandeln, angeht", sagte Kerry am Mittwoch beim Treffen der Außenminister der sieben führenden westlichen Industrienationen (G7) in Lübeck.

Voriger Artikel
G7-Außenminister setzen Treffen in Lübeck fort
Nächster Artikel
Drei Jahre Haft für Ex-Minister wegen Betrugs

US-Außenminister Kerry (r) mit Bundesaußenminister Steinmeier.

Quelle: C. Rehder

Lübeck. Die US-Regierung und eine Gruppe von Senatoren hatten im Streit um die geplante Vereinbarung mit dem Iran am Dienstag einen Kompromiss geschlossen. Der Auswärtige Ausschuss im Senat stimmte für einen Gesetzentwurf, der dem Kongress bei dem Atomabkommen ein Mitspracherecht einräumt - allerdings erst, wenn die bis Ende Juni laufenden Verhandlungen abgeschlossen sind. 

Durch das geplante Abkommen, für das Anfang April bereits Eckpunkte vereinbart worden waren, soll verhindert werden, dass der Iran in den Besitz von Atomwaffen gelangt. Außerdem ist eine Aufhebung der Sanktionen gegen die Islamische Republik vorgesehen. Vor allem republikanische Senatoren hatten Vorbehalte dagegen geäußert.  

Kerry hatte wegen einer Anhörung zum Atomdeal mit dem Iran in Washington zu Beginn des G7-Treffens in Lübeck am Dienstag gefehlt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
G7-Gegner ziehen Bilanz
Foto: Die Mitinitiatoren der Proteste gegen das G7-Außenministertreffen, Heike Behrens (Lübecker Flüchtlingsforum, von links), Lena Rehfeld, Maren Janotta, Rechtsanwalt Björn Elberling und Christoph Kleine ziehen Bilanz.

Das Außenministertreffen der G7 in Lübeck geht zu Ende. Am Nachmittag will Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) Bilanz ziehen - für Christoph Kleine vom Aktionsbündnis "Stop G7 Lübeck" steht schon jetzt fest: "Dieses Treffen war eine Farce." Politik und Polizei sehen das anders.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3