11 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Spitze der Nord-AfD tritt offiziell ab

Kiel Spitze der Nord-AfD tritt offiziell ab

Die Führungsspitze der Alternative für Deutschland (AfD) in Schleswig-Holstein hat am Freitag offiziell ihren Abtritt verkündet. Die Landesvorsitzende Ulrike Trebesius und Generalsekretär Jürgen Joost gaben in Schreiben an die Mitglieder ihren Rücktritt und Parteiaustritt bekannt. Sie gehörten ebenso zum Lager von AfD-Gründer Bernd Lucke wie weitere Vorstandsmitglieder und Kreisvorsitzende, die auch aussteigen.

Voriger Artikel
DRK baut Zeltstadt für 800 Flüchtlinge
Nächster Artikel
Wirtschaft gibt Landesregierung schlechte Noten

Ihr Mandat im Europaparlament behält Ulrike Trebesius (AfD).

Quelle: Carsten Rehder/dpa

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Parteien
Jörn Kruse (AfD).

Hamburgs AfD-Vorsitzender Prof. Jörn Kruse tritt wegen des Rechtsrucks und der Abwahl des Parteigründers Bernd Lucke zurück. "Ich bin entschlossen zurückzutreten", sagte Kruse am Donnerstag dem NDR-"Hamburg Journal".

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3