9 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Landtag ehrt Terrortote und Helmut Schmidt

Schweigeminuten Landtag ehrt Terrortote und Helmut Schmidt

Die Terroranschläge von Paris haben im Kieler Landtag am Mittwoch eine kontroverse Debatte über Konsequenzen ausgelöst. Nachdem die Abgeordneten mit Schweigeminuten der Terroropfer und des gestorbenen Ex-Bundeskanzlers Helmut Schmidt gedacht hatten, entspann sich Streit um richtige Antworten auf die Bedrohung durch den Islamischen Staat.

Voriger Artikel
"Nous sommes Paris": Kundgebung der Solidarität in Hamburg
Nächster Artikel
Innenminister: Weiter keine Hinweise auf Terrorgefahr

Der Kieler Landtag ehrt Terrortote und Helmut Schmidt.

Quelle: Carsten Rehder/dpa
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Wohnhaus wird zugänglich
Foto: Wo in der vergangenen Woche der Trauerzug zu Ehren des verstorbenen Altkanzlers abfuhr, soll das Wohnhaus von Loki und Helmut Schmidt bald geöffnet werden.

Das Wohnhaus von Altkanzler Helmut Schmidt in Hamburg-Langenhorn soll teilweise der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Die Helmut und Loki Schmidt Stiftung werde als Eigentümerin ein Konzept entwickeln, teilte der stellvertretende Stiftungsvorsitzende Olaf Schulz-Gardyan am Mittwoch mit.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3