17 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Kieler Marineschiffe starten zu Mittelmeereinsatz

Migration Kieler Marineschiffe starten zu Mittelmeereinsatz

Zwei Marineschiffe aus Kiel sollen sich am europäischen Marineeinsatz gegen Schleuserbanden im Mittelmeer beteiligen. Das Versorgungsschiff "Werra" und das Minenjagdboot "Datteln" werden ihren Heimathafen am Montag (10.00 Uhr) verlassen, wie die Marine am Donnerstag mitteilte.

Kiel. Sie werden in den kommenden Monaten der deutsche Beitrag zur "Operation Sophia" der EU sein. Am 1. Juli sollen sie im italienischen Augusta die Aufgaben von der Fregatte "Karlsruhe" und dem Einsatzgruppenversorger "Frankfurt am Main" übernehmen.

Dort soll auch ein aus zwölf Soldaten bestehendes Boarding-Team der finnischen Marine an Bord der "Werra" gehen. Die beiden Schiffe sollen zwischen Italien und libyschen Hoheitsgewässern operieren. Die "Werra" hatte sich im vergangenen Jahr bereits vier Monate lang an dem Einsatz beteiligt. Mitte November wird das Schiff in Kiel zurück erwartet. Die "Datteln" bleibt voraussichtlich länger im Mittelmeer. Ihre Besatzung soll aber nach vier Monaten ausgetauscht werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Flüchtlinge im Mittelmeer
Foto: Die nigerianische Mutter mit Säugling Ikpomosa, einer Freundin und der Schiffsärztin im Hospital der "Werra".

Bei einer Rettungsaktion im Mittelmeer ist an Bord des Tenders „Werra“ ein Kind geboren worden. Die hochschwangere Mutter war mit 655 Menschen in mehreren Booten vor der libyschen Küste unterwegs, das teilte der Sprecher der Marine an Bord des Tenders mit.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3