18 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Kieler Ministerin: Sexuelle Gewalt nicht nur Justizthema

Justiz Kieler Ministerin: Sexuelle Gewalt nicht nur Justizthema

Schleswig-Holsteins Justizministerin Anke Spoorendonk (SSW) sieht in der geplanten Strafrechtsverschärfung kein Allheilmittel gegen sexuelle Gewalt. Auf diesem Wege allein sei die Wahrung der sexuellen Selbstbestimmung nicht zu leisten, sagte Spoorendonk der Deutschen Presse-Agentur.

Voriger Artikel
Landespolitiker entsetzt über Notfallversorgung
Nächster Artikel
Krawalle im Schanzenviertel: Polizei nimmt Personen fest

Justizministerin Anke Spoorendonk (SSW).

Quelle: Carsten Rehder/Archiv

Kiel. Dies sei nicht nur ein Justizthema, sondern ein gesellschaftspolitisches. Benötigt werde ein breiter Konsens dahingehend, dass auch Begrapschen und unerwünschte Anmache die sexuelle Selbstbestimmung verletzen. Der Bundesrat hatte vor kurzem für Nachbesserungen am Gesetzentwurf der Bundesregierung zum besseren Schutz von Opfern sexueller Übergriffe plädiert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3