17 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Klärung des mutmaßlichen Angriffs auf Davidwache kommt nicht voran

Bürgerschaft Klärung des mutmaßlichen Angriffs auf Davidwache kommt nicht voran

Die Aufarbeitung eines mutmaßlichen Angriffs Linksautonomer auf Polizisten der Davidwache in Hamburg vor mehr als zwei Jahren kommt nicht voran. Nachdem die Staatsanwaltschaft ihre Ermittlungen mangels Verdächtiger bereits im Januar eingestellt hat, zeigte sich am Dienstag auch der Innenausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft wenig zuversichtlich, neue Erkenntnisse zu gewinnen.

Voriger Artikel
Streit um Flüchtlingsunterkunft: Stadt legt Beschwerde ein
Nächster Artikel
Landtag trauert um Karl Otto Meyer

Angriff auf die Davidwache bleibt womöglich ungeklärt.

Quelle: Malte Christians/Archiv

Hamburg. "Das ist höchst unbefriedigend", gerade für die Opfer, räumte der Ausschusschef Ekkehard Wysocki (SPD) ein. Den Ermittlungen zufolge ist nach wie vor zweifelsfrei nur sicher, dass drei Polizisten der Davidwache von Unbekannten teils schwer verletzt wurden. Im Anschluss an die Vorkommnisse vor mehr als zwei Jahren waren Anfang 2014 Teile von St. Pauli, dem Schanzenviertel und von Altona zum Gefahrengebiet erklärt worden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3