21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Weitere Plätze in Erstaufnahmen geplant

Flüchtlingspolitik Weitere Plätze in Erstaufnahmen geplant

Eine weitere Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Schleswig-Holstein wird am Donnerstag in Glückstadt (Kreis Steinburg) eröffnet. Dort stehen in einer ehemaligen Kaserne zunächst 200, langfristig 2000 Plätze bereit.

Voriger Artikel
Abstimmungleiter ruft zu Teilnahme am Olympia-Referendum auf
Nächster Artikel
Mehr Familien kommen nach Schleswig-Holstein

Die Landesregierung will für Flüchtlinge weitere Plätze in Erstaufnahmeeinrichtungen schaffen.

Quelle: Carsten Rehder/dpa (Archiv)

Boostedt. Sein Ziel seien weiter landesweite Kapazitäten für 25 000 Flüchtlinge, sagte Innenminister Stefan Studt (SPD) am Mittwoch. Es gebe aber keine Garantie, diese Marke noch in diesem Jahr zu erreichen. Am Donnerstag soll zudem die Kapazität der Unterkunft in Putlos von 900 auf 1500 Flüchtlinge erhöht werden. Damit steigt die Zahl der Plätze landesweit auf 13 400. Pläne für weitere Unterkünfte existieren bereits.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Flüchtlinge
Foto: Gab in der Erstaufnahme einen Überblick zur aktuellen Flüchtlingssituation im Land: Schleswig-Holsteins Innenminister Stefan Studt (SPD).

Mehr Kinder, mehr Frauen, aber weniger Menschen vom Balkan – Schleswig-Holstein erreichen weiter täglich viele Flüchtlinge. Innenminister Studt hält am Ziel fest, 25 000 Plätze in Erstaufnahmen für sie zu schaffen. Eine Einrichtung hat für ihn Modellcharakter.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3