23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Landesjugendamt schließt umstrittene Mädchenheime

Soziales Landesjugendamt schließt umstrittene Mädchenheime

Das Landesjugendamt Schleswig-Holstein hat am Mittwoch zwei Heime der umstrittenen Jugendhilfeeinrichtung Friesenhof im Kreis Dithmarschen geschlossen. Die Jugendlichen sollten noch am selben Tag in andere Einrichtungen umziehen, wie das Sozialministerium am Mittwoch in Kiel mitteilte.

Voriger Artikel
Erbschaftssteuerreform: Heinold kritisiert Schäuble
Nächster Artikel
Innenminister: Erstaufnahme für 600 Flüchtlinge in Lübeck

Das «Friesenhof»-Jugendheim in Hedwigenkoog, aufgenommen am 01.06.2015.

Quelle: Carsten Rehder

Kiel. Vorausgegangen war eine Anhörung der Trägerin der Einrichtungen. Am Dienstag war ein entsprechendes Verfahren eingeleitet worden. Maßgeblicher Grund für die Schließung ist nach Ministeriumsangaben das Fehlen ausreichend qualifizierten Personals. Auch entspreche der Umgang mit den Jugendlichen nicht den vereinbarten pädagogischen Maßstäben. Eines der beiden Heime wird derzeit nicht genutzt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3