5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
FDP geht auf Distanz zu Merkel und Albig

Landesparteitag FDP geht auf Distanz zu Merkel und Albig

Die FDP Schleswig-Holstein geht in der Flüchtlingspolitik auf Distanz zu Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Ministerpräsident Torsten Albig (SPD). Auf einem Landesparteitag in Neumünster sprachen sich die Delegierten am Sonnabend mit großer Mehrheit für ein Einwanderungsgesetz, die Rückkehr zu schärferen Grenzkontrollen und die Wahrung von geltenden Vorschriften aus.

Voriger Artikel
„Wir sind stärker als der Terror“
Nächster Artikel
Innenminister Studt: Keine Erkenntnisse zu konkreter Bedrohung

Der schleswig-holsteinische FDP-Landesvorsitzende Heiner Garg (rechts) ist mit großer Mehrheit wiedergewählt worden.

Quelle: Frank Peter

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Christian Hiersemenzel
Landeshaus-Korrespondent

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
FDP
Foto: Heiner Garg ist Vorsitzender der FDP in Schleswig-Holstein.

Das Entsetzen über die Terroranschläge in Paris überschattet auch den FDP-Landesparteitag in Neumünster. Der Parteitag befasst sich mit dem Schwerpunkt Flüchtlingskrise. Außerdem soll der Landesvorsitzende Garg wiedergewählt werden.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3