6 ° / 0 ° Regenschauer

Navigation:
HSH Nordbank und Terrorismus

Themen im Landtag HSH Nordbank und Terrorismus

HSH Nordbank und kein Ende: Der Landtag in Kiel befasst sich mit den milliardenschweren Folgen der Dauerkrise dieses Instituts. Die Finanzministerin gibt dazu eine Regierungserklärung ab. Vor Beginn der Debatten wird das Parlament aber erst in Trauer innehalten.

Voriger Artikel
Behörden überprüfen 80 mutmaßliche Islamisten
Nächster Artikel
Bundesregister für Flüchtlinge geplant

Die Folgen der Krise um die HSH Nordbank bestimmen auch im November wieder die Sitzungen des Landtags.

Quelle: Carsten Rehder/dpa
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Landtag über HSH
Foto: Hat sie schon die richtige Lösung zur HSH-Abwicklung gefunden? Schleswig-Holsteins Finanzministerin Monika Heinold.

Regierung und Landtag sind am Donnerstag weiter von der HSH Nordbank abgerückt. „Sie ist und bleibt das größte Haushaltsrisiko Schleswig-Holsteins“, sagte Finanzministerin Monika Heinold (Grüne). „Wir können das Vergangene nicht ungeschehen machen. Aber wir können versuchen, mit den Altlasten verantwortungsvoll umzugehen.“

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3