20 ° / 14 ° stark bewölkt

Navigation:
AfD in allen Ländern zweistellig

Liveticker zu drei Landtagswahlen AfD in allen Ländern zweistellig

Bei den Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg wurde das Parteiensystem gehörig durcheinander geschüttelt. Der Durchmarsch der AfD in drei Landtage stellt die etablierten Parteien vor große Probleme. Die Zeiten einfacher Regierungsbildungen sind vorbei.

Voriger Artikel
Lenzen: Bildungslevel der Flüchtlinge gefährdet Integration
Nächster Artikel
Hamburgs Grüne jubeln über Kretschmanns Sieg

Die Ministerpräsidenten von Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg: Reiner Haseloff, Malu Dreyer und Winfried Kretschmann (obere Reihe, v.l.). Unteres Bild: Beatrix von Storch und Frauke Petry (r.)

Quelle: dpa

Kiel. Die einstigen Volksparteien CDU und SPD erlebten am Sonntag historische Niederlagen, die Grünen in Baden-Württemberg einen historischen Sieg. Der wichtigste Wahltermin seit der Bundestagswahl galt auch als Abstimmung über die Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel (CDU). Die Ministerpräsidenten können dennoch hoffen, in anderer Konstellation weiterzuregieren.

  • Die AfD schafft in allen drei Bundesländern den Sprung in den Landtag und erreicht auf Anhieb ein zweistelliges Ergebnis.
  • In Baden-Württemberg werden die Grünen unter Winfried Kretschmann stärkste Kraft – zum ersten Mal überhaupt in Deutschland.
  • In Rheinland-Pfalz gewinnt Malu Dreyer (SPD) das Duell gegen ihre Herausforderin Julia Klöckner (CDU).
  • In Sachsen-Anhalt wird die AfD die zweitmeisten Abgeordneten im Landtag stellen. 

Lesen Sie hier alle Prognosen, Hochrechungen, Ergebnisse und Reaktionen in unserem Liveticker.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3