11 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Lübeck: Brandstiftung in Rohbau für Flüchtlingsunterkunft

Flüchtlinge Lübeck: Brandstiftung in Rohbau für Flüchtlingsunterkunft

Auf den Rohbau einer geplanten Asylbewerberunterkunft im Lübecker Stadtteil Kücknitz ist am Montag ein Brandanschlag verübt worden. Eine Anwohnerin hatte am frühen Morgen Feuerschein in dem Rohbau bemerkt und die Feuerwehr gerufen.

Lübeck. Es sei niemand verletzt worden, auch der entstandene Sachschaden sei gering, teilte die Polizei mit. Nach ersten Erkenntnissen geht die Polizei von Brandstiftung aus. Da ein fremdenfeindlicher Hintergrund nicht ausgeschlossen werden kann, hat das Staatsschutzkommissariat der Bezirkskriminalinspektion Lübeck die Ermittlungen übernommen. Nähere Einzelheiten nannte die Polizei zunächst nicht.

Wie die "Lübecker Nachrichten" in ihrer Online-Ausgabe berichten, wurde auf einem Bauschild eine Schmiererei entdeckt, die auf einen politischen Hintergrund hindeuten könnte. Eine städtische Wohnungsgesellschaft errichtet in Kücknitz derzeit eine Unterkunft für 120 Asylbewerber.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Flüchtlinge in Kiel
Foto: Aus Eritrea und Syrien stammen diese Männer. Damit die Flüchtlinge etwas zu tun haben, wurden mit Hilfe der Gruppe „Willkommenskultur in Elmschenhagen“ unter anderem Gemüsebeete angelegt.

Immer mehr Menschen flüchten vor Krieg und Terror aus ihren Heimatländern und suchen Zuflucht in Deutschland. Auch in Kiel wächst die Zahl der Asylbewerber. In Wohncontainern am Ellerbeker Weg 120 haben 60 Männer vorübergehend ein Zuhause gefunden – in der Hoffnung auf ein besseres Leben und mit großer Unterstützung aus dem Stadtteil.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3