14 ° / 10 ° Regen

Navigation:
Lübeck legt Gesamtkostenplan für Konzerthaus-Sanierung vor

Kultur Lübeck legt Gesamtkostenplan für Konzerthaus-Sanierung vor

Die Sanierung der Musik- und Kongresshalle (MuK) in Lübeck wird deutlich teurer als zunächst angenommen. Nach einer am Freitag vorgelegten Kostenschätzung geht die Hansestadt Lübeck von rund 22,3 Millionen Euro aus.

Voriger Artikel
Nord-FDP verlangt neuen Kurs in der Landwirtschaft
Nächster Artikel
Sozialorganisationen skeptisch bei Flüchtlingsgroßsiedlungen

Die Sanierung des Konzerthauses werden auf 22,3 Millionen Euro geschätzt.

Quelle: Markus Scholz/Archiv

Lübeck. Diese Summe umfasse neben der Sanierung der Konzertsaaldecke auch die Instandsetzung des Foyers, der Fassade sowie die Modernisierung der Haustechnik und des Brandschutzes, sagte Bürgermeister Bernd Saxe (SPD). Die Sanierung soll bis Ende 2018 dauern. Ab Sommer 2017 könne das Haus aber wieder voll bespielt werden, sagte er. Der Konzertsaal ist seit Ende September wegen statischer Mängel gesperrt. Allein für die Beseitigung dieses Schadens hat die Stadt sechs Millionen Euro veranschlagt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Lübeck
Foto: Will bei der Sanierung der Konzerthalle in Lübeck helfen: Ministerpräsident Torsten Albig (SPD).

Das Land will die Sanierung der Lübecker Musik- und Kongresshalle mit zwei Millionen Euro unterstützen. Das kündigte Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) am Mittwochabend beim Neujahrsempfang der Industrie- und Handelskammer zu Lübeck an.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3