18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Max-Brauer-Preis für den Mitternachtsbus

Obdachlosigkeit Max-Brauer-Preis für den Mitternachtsbus

Der Mitternachtsbus der Diakonie in Hamburg wird mit dem Max-Brauer-Preis 2016 der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. ausgezeichnet. Seit 1996 fahren die ehrenamtlichen Helfer des Mitternachtsbus abends durch die Hamburger Innenstadt, um obdachlose Menschen mit Nahrung, Kleidung, Isomatten oder Decken zu versorgen, teilte die Stiftung am Mittwoch in Hamburg mit.

Voriger Artikel
Bundesverkehrswegeplan mit Großprojekten beschlossen
Nächster Artikel
So profitiert SH vom Bundesverkehrswegeplan

Hilfsbedürftige Menschen stehen am Bahnhof in Altona vor dem Mitternachtsbus.

Quelle: Jens Ressing/Archiv

Hamburg. Die Auszeichnung ist mit 20 000 Euro dotiert. Sie wird am 7. September (20.00 Uhr in der "Fabrik") übergeben.

Geschätzt würden etwa 2000 Obdachlose in Hamburg auf der Straße leben, hieß es. Etwa 140 freiwillige Helfer engagierten sich und erreichten auf jeder Fahrt bis zu 180 Menschen. Der Mitternachtsbus finanziert sich aus Spenden und wird durch die Arbeit des Diakonie-Zentrums für Wohnungslose unterstützt. Dort gibt es warmes Essen, Duschen, eine Postadresse, ärztliche Versorgung und Sozialberatung.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3