9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Mehr Spenden, weniger Förderer bei Greenpeace

Umwelt Mehr Spenden, weniger Förderer bei Greenpeace

Mehr Spenden, aber weniger Förderer: Das geht aus der Jahresbilanz hervor, die die Umweltorganisation Greenpeace am Montag in Hamburg vorgelegt hat. Danach unterstützten 578 377 Förderer Greenpeace im vergangenen Jahr vor allem mit Spenden bis zu 100 Euro, 2014 waren es noch 589 019 Förderer.

Voriger Artikel
Jeder dritte Asylbewerber im Norden aus Syrien
Nächster Artikel
„Da und dort einzelne Probleme“

Mitarbeiter der Umweltorganisation Greenpeace informieren Bürger über eine geplante Aktion.

Quelle: Volker Bartels/Archiv

Hamburg. Der Großteil der Förderer sind laut Greenpeace dauerhafte Mitglieder, um die zwölf Prozent hätten eine Einzelspende gegeben.

"Diese vielen privaten Förderbeträge geben uns finanzielle Stabilität und sichern so unsere Unabhängigkeit", sagte Geschäftsführer Roland Hipp. Alle Spenden zusammen, darunter auch Erbschaften, stiegen auf einen Höchststand von 57,7 Millionen Euro (2014: 52,5 Millionen). Insgesamt engagierten sich zudem 4700 Ehrenamtliche bundesweit in 100 Gruppen für den Umweltschutz.

Wichtigstes Thema im vergangenen Jahr sei der Kampf gegen den fortschreitenden Klimawandel gewesen. Vom Öl in der Arktis bis zur Lausitzer Braunkohle: Überall auf der Welt müssten fossile Energieträger künftig im Boden bleiben, solle die Erderwärmung begrenzt werden. "Die Klimakonferenz in Paris hat ambitionierte Beschlüsse gefasst, um die schlimmsten Folgen des Klimawandels noch zu verhindern", sagte Hipp. Viele Politiker in Deutschland hätten aber deren Tragweite noch nicht verstanden. Nun gelte es, das umzusetzen, was im Dezember beschlossen worden sei.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3