6 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Landkreistag will 750 Millionen Euro für Flüchtlinge

Migration Landkreistag will 750 Millionen Euro für Flüchtlinge

In der Flüchtlingspolitik machen die Landkreise in Deutschland weiter Druck auf den Bund. Sie verlangen einen Zuschlag von 750 Millionen Euro. Außerdem soll die Wohnsitzauflage für Flüchtlinge zügig umgesetzt werden.

Voriger Artikel
Runder Tisch "Heimerziehung" nimmt Arbeit auf
Nächster Artikel
Piraten fordern Aufnahme Hamburger Flüchtlinge in MV

Für die Unterbringung von Flüchtlingen fordert der Deutsche Landkreistag jetzt erheblich mehr Geld vom Bund.

Quelle: Kay Nietfeld/dpa

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Sozialministerium
Foto: Das Kindeswohl müsse bei der neuen Vereinbarung im Mittelpunkt stehen, sagt Sozialministerin Kristin Alheit (SPD).

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge sollen gerechter unter den Kreisen und kreisfreien Städten in Schleswig-Holstein verteilt werden. Dazu hat das Sozialministerium gemeinsam mit Landkreistag und Städteverband jetzt eine Vereinbarung geschlossen. Das teilte das Ministerium am Montag in Kiel mit.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3