23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Torsten Albig startet Asien-Besuch in China

Ministerpräsident Torsten Albig startet Asien-Besuch in China

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) ist zu einem sechstägigen Asien-Besuch in China eingetroffen. Die Maschine mit dem Regierungschef landete am Sonntag in der Millionenstadt Schanghai.

Voriger Artikel
Scholz lehnt Dämonisierung der AfD ab
Nächster Artikel
SPD-Politiker ist neuer Bürgermeister von Bad Schwartau

Früherer Besuch: Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) in Schanghai.

Quelle: Carsten Rehder/dpa (Archivbild)

Schanghai. "Ich freue mich sehr auf die vielen Begegnungen in unserer Partnerprovinz, mit der wir die enge und freundschaftliche Zusammenarbeit weiter ausbauen und vertiefen wollen", sagte Albig nach Angaben der Staatskanzlei. Als erster Termin stand am Abend ein Empfang des deutschen Generalkonsuls in Schanghai, Peter Rothen, auf dem Programm.

Mit Albig reisten gut 40 Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik nach China und Japan. Am Montag besucht der Regierungschef die Universität in Hangzhou und den deutsch-chinesischen Industriepark Jiaxing. Am Dienstag folgt eine Feier des 30-jährigen Bestehens der Partnerschaft mit der chinesischen Region Zhejiang.

Japanische Partnerregion mit Schlie und Meyer

Erstmals fährt Albig auch in die japanische Partnerregion Hyogo. Geplant sind der Besuch einer Schule und mehrerer Einrichtungen in Kobe, die mit dem Life-Science-Cluster Norddeutschland kooperieren. In China und Japan will Albig auch politische Gespräche mit den Gouverneuren der Partnerregionen führen. Landtagspräsident Klaus Schlie (CDU) und Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD) nehmen ebenfalls an der Reise teil.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Vor China-Reise
Foto: Der chinesische Markt sei für den Norden der wichtigste Wachstumstreiber für den Mittelstand, sagte Wirtschaftsminister Reinhard Meyer

China bleibt für Schleswig-Holsteins Wirtschaft ein enorm wichtiger Partner — auch wenn das Wachstum in dem Riesenreich gesunken ist. Weitere Chancen dort loten Regierungschef Albig, Minister Meyer und Unternehmer bei einem mehrtägigen Besuch aus.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3