10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Mitternachtsbus versorgt Obdachlose in Hamburg seit 1996

Soziales Mitternachtsbus versorgt Obdachlose in Hamburg seit 1996

Der Aufruf des Papstes zur Barmherzigkeit gegenüber Obdachlosen ist für die Mitarbeiter des Hamburger Mitternachtsbusses nichts Neues. Das Diakonie-Projekt feiert sein 20-jähriges Bestehen.

Voriger Artikel
Papst empfängt Tausende Obdachlose: "ganz einer von ihnen"
Nächster Artikel
FDP stellt Personal für die Landtagswahl auf

Bedürftige stehen am Mitternachtsbus der Diakonie Hamburg.

Quelle: Bodo Marks/Archiv

Hamburg. Seit November 1996 fahren die ehrenamtlichen Helfer an 365 Tagen im Jahr zu den sozialen Brennpunkten der Hansestadt und verteilen Getränke, Brote und Decken an Obdachlose und Bedürftige. Sein Amtsvorgänger Stephan Reimers habe eine Bürgerbewegung ins Leben gerufen, sagte Landespastor Dirk Ahrens auf einem Festakt zum Jubiläum. Heute zählt das Projekt 140 ehrenamtliche Mitarbeiter und viele Spender. Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD) bezeichnete die Helfer als "das menschliche Antlitz dieser Stadt". Die ursprünglich aus Frankfurt/Main kommende Idee hat inzwischen weitere Nachahmer gefunden. Der Hamburger Mitternachtsbus hat ein Partnerprojekt in St. Petersburg.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3