23 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Neuer Greenpeace-Chef Roland Hipp zu Klimaschutzplan 2050

Umweltpolitik Neuer Greenpeace-Chef Roland Hipp zu Klimaschutzplan 2050

Der neue Chef von Greenpeace Deutschland, Roland Hipp, hat den derzeitigen Entwurf der schwarz-roten Bundesregierung zum Klimaschutzplan 2050 als nur noch "reine Luftnummer" bezeichnet.

Voriger Artikel
Pressesprecher: Friesenhof war kein Thema in Stabsrunden
Nächster Artikel
Kermani erhält Marion Dönhoff Preis

Greenpeace-Chef Roland Hipp.

Quelle: Daniel Reinhardt/Archiv

Hamburg. Die Fassung des Umweltministeriums sei nach Abstimmung mit dem Wirtschaftsministerium und dem Kanzleramt total aufgeweicht worden, monierte Hipp in einem Interview mit der Deutschen Presse-Agentur. Ganz viele klare Sätze seien einfach rausgestrichen worden, wesentliche Punkte fehlten in der derzeitigen Version.

"Das Wesentliche am Klimaschutzplan 2050 sollte sein, dass man sich Zwischenziele setzt und Zahlen festlegt: Wie kommen wir pro Jahrzehnt runter mit den CO2-Emissionen in den verschiedenen Handlungsfeldern wie Verkehr, Landwirtschaft oder Energiewirtschaft?", erklärte Hipp. "Doch alles, was in der Ursprungsversion konkret war, ist weg." Der Klimaschutzplan 2050 soll noch in diesem Jahr verabschiedet werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Aktuelle Nachrichten: Politik 2/3