23 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Syrien-Einsatz der Bundeswehr ist richtig

Nord-CDU-Chef Liebing Syrien-Einsatz der Bundeswehr ist richtig

CDU-Landeschef Ingbert Liebing hält den geplanten Syrien-Einsatz der Bundeswehr für geboten. „Es geht darum, den Einfluss des Islamischen Staates (IS) militärisch einzudämmen“, sagte er nach einer Sitzung der Unions-Bundestagsfraktion mit Kanzlerin Angela Merkel und Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen.

Voriger Artikel
Schleswig-Holstein und dänische Region Seeland kooperieren
Nächster Artikel
Koalition will Neuverschuldung geringfügig erhöhen

Ingbert Liebing (CDU) hält den geplanten Syrien-Einsatz der Bundeswehr für geboten.

Quelle: Sven Janssen (Archiv)

Berlin/Kiel.  „Nichtstun ist keine Alternative.“ Die Fraktion habe mit ihrem fast einmütigen Votum bei nur einer Gegenstimme und drei Enthaltungen den Kurs von Merkel und von der Leyen eindrucksvoll unterstützt. Deutschland sei bereits mit der Unterstützung der kurdischen Peschmerga im Nordirak Teil der von inzwischen 62 Staaten mitgetragenen Koalition gegen den IS. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) habe der Fraktion auch deutlich gemacht, dass Deutschland ohnehin schon im Fadenkreuz des IS stehe und daher die Gefahr eines Terroranschlags hoch sei. „Wenn wir einen Einsatz in Syrien für sachlich richtig halten, müssen wir ihn auch machen“, sagte Liebing. Würde man allein aus Sorge vor einem möglichen Terroranschlag trotz erkannter Notwendigkeit darauf verzichten, hätte der IS seinen ersten Sieg in Deutschland errungen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3