16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Kubicki soll Bundesvize bleiben

Nord-FDP Kubicki soll Bundesvize bleiben

Die schleswig-holsteinische FDP hat Wolfgang Kubicki für eine weitere Amtszeit als stellvertretenden Bundesvorsitzenden nominiert. „Wir wünschen uns ausdrücklich die Fortsetzung des bisherigen Kurses der Bundesspitze“, erklärte am Dienstag der Landesvorsitzende Heiner Garg.

Voriger Artikel
Bürgertelefon der Polizei zum israelischen Staatsbesuch in Kiel
Nächster Artikel
Nord-FDP will Kubicki weiter als Bundesvize haben

Kubicki (63), Landtagsfraktionschef in Kiel, war nach der verlorenen Bundestagswahl 2013 in die engere neue Parteiführung mit dem Vorsitzenden Christian Lindner gerückt.

Quelle: Carsten Rehder/dpa (Archiv)

Kiel. Die FDP wählt ihren Bundesvorstand auf einem Parteitag an diesem Wochenende in Berlin neu.

Kubicki (63), Landtagsfraktionschef in Kiel, war nach der verlorenen Bundestagswahl 2013 in die engere neue Parteiführung mit dem Vorsitzenden Christian Lindner gerückt. Er habe in den Wahlkämpfen in Hamburg und Bremen einen herausragenden Beitrag geleistet, dass die FDP dort jeweils mit starken Ergebnissen in die Bürgerschaft eingezogen sei, sagte Garg. Der FDP-Landesvorstand habe Kubicki am Montagabend einstimmig wieder für den Posten des Parteivizes benannt. Garg kandidiert auf dem Parteitag erneut für den Bundesvorstand. Landesparteivize Bernd Buchholz bewirbt sich als Beisitzer.

Voriger Artikel
Nächster Artikel