16 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Nord-Regierungschefs machen sich für Windkraft stark

Bundesländer Nord-Regierungschefs machen sich für Windkraft stark

Schwerin (dpa) - Für den weiteren Ausbau der Windkraft fordern die Regierungschefs der norddeutschen Bundesländer verlässliche Rahmenbedingungen vom Bund. Die Stromgewinnung aus Wind sei von entscheidender Bedeutung für das Gelingen der Energiewende und dürfe deshalb nicht ausgebremst werden, betonte Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) am Freitag nach einem Treffen mit seinen Amtskollegen in Schwerin.

Voriger Artikel
Deutsche Unternehmen in Konsortien für Fehmarnbelt-Tunnel
Nächster Artikel
Scholz bleibt für Landtagswahlen "ganz optimistisch"

Sieling (l), Scholz (2.v.l.),Losse-Müller (m. h.), Weil (2.v.r.) Sellering (r).

Quelle: Jens Büttner

Er mahnte die Bundesregierung, bei der Neufassung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes die Windkraft angemessen zu beachten. Ziel müsse der Zubau von 2,5 Gigawatt Leistung pro Jahr an Land und die Fertigstellung von zwei bis drei Windparks auf See sein. Die Windkraftnutzung dürfe nicht durch eine Obergrenze für Ökostrom eingeschränkt werden, betonte Sellering.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3