16 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Özdemir: Habeck-Vorstoß kommt zu früh

Spitzenkandidatur bei den Grünen Özdemir: Habeck-Vorstoß kommt zu früh

 Grünen-Chef Cem Özdemir hat den Vorstoß des schleswig-holsteinischen Umweltministers Robert Habeck für eine Spitzenkandidatur bei der Bundestagswahl 2017 als verfrüht kritisiert. „Die Bundestagswahl ist noch lange hin“, sagte Özdemir der „Welt“. „Noch ist nicht der Zeitpunkt, sich darüber Gedanken zu machen, wer uns in die Wahl führen sollte.“

Voriger Artikel
Hamburger DGB-Chefin: Mehr Solidarität mit Streikenden
Nächster Artikel
Tausende protestieren gegen Flüchtlingspolitik des Senats

 Cem Özdemir hält den Spitzenkadidaturs-Vorstoß von Robert Habeck für verfrüht.

Quelle: Britta Pedersen/dpa

Berlin/Kiel. Jetzt müssten sich die Grünen erstmal inhaltlich so aufstellen, dass sie für 2017 einen klaren Regierungsanspruch formulieren könnten. „Jetzt geht es um Inhalte, nicht um Personen.“

Habeck hatte Anfang der Woche erklärt, über eine Spitzenkandidatur nachzudenken. Er schätze Habeck als „exzellenten Politiker“. Es kämen aber bestimmt noch andere Kandidaten in Frage neben Habeck. „Er tut den Grünen in jeder Position gut.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel