7 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Ostseestrategie - Spoorendonk will Kultur im Aktionsplan verankern

Ostsee Ostseestrategie - Spoorendonk will Kultur im Aktionsplan verankern

Die Europäische Union muss nach Ansicht von Schleswig-Holsteins neuer Europaministerin, Anke Spoorendonk (SSW), den Themen Kultur und regionale Identität im Rahmen der Ostseestrategie höhere Bedeutung beimessen.

Voriger Artikel
Frankreich nach Linksrutsch vor Reform-Sommer
Nächster Artikel
Startbahn-Aus in München: Gegenseitige Schuldzuweisungen

Ostseestrategie: Kultur und regionale Identität als Top-Themen.

Quelle: D. Bockwoldt

Kiel/Kopenhagen. "Wir als Landesregierung möchten die Themen Kultur und regionale Identität (...) auch im Aktionsplan verankert sehen", sagte Spoorendonk am Montag in Kopenhagen. Als positives Beispiel für Zusammenarbeit im Ostseeraum nannte die Ministerin das kulturelle Netzwerk Ars Baltica.

Spoorendonk nahm in Kopenhagen am 3. Jahresforum zur EU-Ostseestrategie und dem 14. Baltic Development Forum Summit teil. Die Ostseestrategie wurde 2009 von der Europäischen Kommission zur Förderung der Region beschlossen. Zu den Kernelementen gehört der Aktionsplan, in dem Schwerpunktbereiche festgelegt werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3