21 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Fracking-Gesetz notwendig

Piraten in Kiel Fracking-Gesetz notwendig

Schleswig-Holsteins Piraten halten ein Landesgesetz zum Verbot von Fracking für notwendig, um Wasser und Boden zu schützen. Denn das geplante Fracking-Gesetz des Bundes habe nicht dazu geführt, dass Unternehmen ihre Fracking-Pläne im Norden aufgegeben hätten, betonte der Piraten-Landtagsabgeordnete Patrick Breyer am Dienstag in Kiel.

Voriger Artikel
"Merkel muss aus dem Quark kommen"
Nächster Artikel
Diäten steigen um 1,9 Prozent

Schleswig-Holsteins Piraten halten ein Landesgesetz zum Verbot von Fracking für notwendig, um Wasser und Boden zu schützen, so Piraten-Landtagsabgeordnete Patrick Breyer.

Quelle: Thomas Eisenkrätzer

Kiel. Er verwies auf eine Antwort des Umweltministeriums. Demnach liegen weiterhin fünf Anträge vor — vier zur Gas- und Ölsuche und ein Antrag zur Förderung.

Es handle sich um Gebiete von mindestens weiteren 1800 Quadratkilometern in Rendsburg-Eckernförde, Ostholstein, Plön, Segeberg, Stormarn und weiteren ungenannten Kreisen — laut Breyer im im Nordosten des Landes.

Breyer verwies darauf, dass nach dem neuesten Beschluss des Bundesrats sowohl das Fracking der für Schleswig-Holstein typischen Ölvorkommen in Sandsteinen erlaubt bleiben als auch das Verpressen toxischen Lagerstättenwassers. Weder in der Bundesregierung noch in Bundesrat und Bundestag gebe es eine Mehrheit für ein wirksames Fracking-Verbot auf Bundesebene. Die Landesregierung von SPD, Grünen und SSW wolle an diesem Freitag im Landtag den Entwurf der Piratenfraktion für ein Landesgesetz jedoch ablehnen, so Breyer.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE