21 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Polizei überwacht Reeperbahn wieder per Video

Kriminalität Polizei überwacht Reeperbahn wieder per Video

Nach den sexuellen Übergriffen auf Frauen in der Silvesternacht wird die Hamburger Reeperbahn an einer Stelle wieder per Video überwacht. Laut einer Senatsantwort auf eine Kleine Anfrage der CDU-Fraktion setzt die Polizei jeweils Freitag- und Samstagnacht die im Bereich Große Freiheit/Beatlesplatz installierte Kamera ein.

Voriger Artikel
Genscher Vordenker der Einheit und der europäischen Idee
Nächster Artikel
So trauert das Netz um Genscher

Polizei kontrolliert Hamburg's Reeperbahn.

Quelle: Axel Heimken/Archiv

Hamburg. Ein darüber hinausgehender Einsatz werde geprüft.

Bereits seit 2006 stehen an der Reeperbahn insgesamt elf stationäre Kameras. Diese wurden im Juli 2011 jedoch alle abgeschaltet, weil die Polizei durch mehrere Gerichtsurteile so eingeschränkt worden war, dass die Beamten meist nur noch auf geschwärzte Bildschirme blickten. Der Radiosender NDR "90,3" hatte am Freitag zuvor darüber berichtet.

Die CDU-Opposition fordert seit Langem, die Kameras wieder in Betrieb zu nehmen. "Es darf nicht wieder vorkommen, dass die Stadt blind und auf Bilder von Privaten angewiesen ist", heißt es in der Kleinen Anfrage des CDU-Innenexperten Dennis Gladiator mit Blick auf die Silvestervorfälle.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3