4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Regierung gibt deutscher Minderheit finanzielle Zusage

Minderheiten Regierung gibt deutscher Minderheit finanzielle Zusage

Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) hat mit der deutschen Minderheit in Dänemark einen neuen Zuwendungsvertrag bis 2020 unterzeichnet. "Die deutsche Minderheit ist eng mit Schleswig-Holstein verwoben", sagte er bei der Unterzeichnung am Samstag im dänischen Tinglev.

Voriger Artikel
Flüchtlingsbeauftragter fordert Korrekturen
Nächster Artikel
Teschendorf tritt als SPD-Direktkandidat an

Torsten Albig (SPD), Ministerpräsident Schleswig-Holsteins.

Quelle: Markus Scholz/Archiv

Tinglev. Er fühle sich "für Sie alle hier mit verantwortlich", sagte Albig. Die Volksgruppe zählt rund 15 000 Mitglieder. Dem Vertrag zufolge erhält die Minderheit jährlich rund zwei Millionen Euro vom Land. Mit dem neuen Vertrag zwischen dem Land und dem Bund Deutscher Nordschleswiger (BDN) gebe es Planungssicherheit für die Arbeit der Minderheiten auf beiden Seiten der Grenze - beispielsweise für Schulen, Kultur, Kirche, Kindergärten, Sport oder den Sozialdienst im Grenzland.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3